Geschäftsstelle

Willkommen in der DAV Sektion Bayreuth!

Die Geschäftsstelle bietet Ihnen alle Dienstleistungen rund um Ihre Mitgliedschaft – mit Ansprechpartnern, die immer da sind, von der Adressänderung bis hin zu Services wie der DAV-Bibliothek oder der Möglichkeit, Material für den Bergsport auszuleihen.

Möchten Sie sich zu folgenden Themen informieren?

  • Neuaufnahme von Mitgliedern
  • Informationen über das Veranstaltungsprogramm
  • Informationen über die Aktivitäten der einzelnen Sparten
  • Verkauf von Zubehör (z. B. Hüttenschlafsäcke sowie nach Vorbestellung DAV-Kalendern oder DAV-Jahrbüchern oder anderen Artikeln aus dem DAV-Shop)
  • Kartenvorverkauf für die Vortragsreihe der Sektion
  • In den Räumen der Geschäftsstelle befinden sich auch unsere Bücherei und die Materialausleihe.

Besuchen Sie uns gerne in unserer Geschäftsstelle!

 

Adresse:

Leuschnerstraße 18, 95447 Bayreuth

Telefon 0921 / 4988

Fax: 0921 / 80024432

 

Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr.

Mittwoch 11 bis 13 Uhr.

Verleih von Ausrüstung

In der Geschäftsstelle der Sektion Bayreuth können Ausrüstungsgegenstände von Mitgliedern der Sektion Bayreuth ausgeliehen werden.
Für das Entleihen sind folgende Vorgaben zu beachten:

  1. Für die ausgeliehenen Geräte werden Gebühren entsprechend der aktuellen Gebührenliste erhoben (die Liste liegt zur Ansicht in der Geschäftsstelle aus).
  2. Alle entliehenen Artikel sind pfleglich zu behandeln.
  3. Bei Verlust der entliehenen Artikel muss der Artikel bzw. dessen Wiederbeschaffungswert ersetzt werden.
  4. Die Rückgabe der Geräte ist nur zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle möglich.
  5. Für sicherheitsrelevante Gegenstände ist Folgendes zu beachten:
  • Die Nutzung der ausgeliehenen Geräte erfolgt eigenverantwortlich
  • Der Nutzer muss vom sachgerechten Gebrauch des Gerätes Kenntnis haben.
  • Vor jedem Gebrauch ist eine Sicherheitsüberprüfung selbständig durchzuführen.
  • Bei Minderjährigen ist die Sicherheitsüberprüfung von einer erwachsenen Begleitperson durchzuführen.
  • Die Haftung für Schäden, welche bei der Benutzung der ausgeliehenen Geräte entsteht, ist auf die vom DAV abgeschlossene Versicherungsleistung begrenzt.
  • Bei festgestellten Mängeln dürfen sicherheitsrelevante Geräte nicht verwendet  werden.
  • Mängel und Beschädigungen sind bei Rückgabe sofort zu melden.

 

mehr erfahren

Unsere Bibliothek

In der Geschäftsstelle der Sektion Bayreuth können Bücher und Landkarten von
Mitgliedern der Sektion Bayreuth ausgeliehen werden. Für das Entleihen sind folgende
Vorgaben zu beachten:

  1. Medien aus der Bibliothek werden max. 4 Wochen verliehen. Verlängerungen müssen vor Ablauf der 4 Wochen rechtzeitig der Geschäftsstelle per E-Mail oder telefonisch mitgeteilt werden. Wird die Leihfrist überschritten, fällt pro Medium und Woche eine Gebühr von 1 € an.
  2. Alle entliehenen Artikel sind pfleglich zu behandeln.
  3. Bei einem Verlust der entliehenen Artikel muss der Artikel bzw. Wiederbeschaffungswert ersetzt werden.
  4. Für die ausgeliehene Medien (Bücher, Datenträger, Landkarten) werden keine Leihgebühren erhoben.
  5. Ausleihe und Rückgabe der Medien sind nur zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle möglich.
  6. Damit möglichst viele Mitglieder Führer, Karten usw. nutzen können, bitten wir Sie, in den Monaten Mai bis September nur eine begrenzte Anzahl von Medien auszuleihen.
  7. Bei Meinungsverschiedenheiten entscheidet der Vorstand.

 

unser Bestand an Büchern und Karten

Neu in unserer Bibliothek

Neu bei uns vom Rotpunktverlag

Die Seealpen von Werner Bätzing und Michael Kleider

Werner Bätzing und Michael Kleider nehmen den Leser mit auf eine naturverträgliche Reise durch die wunderbaren, oft einsamen Seealpen, fernab vom Massentourismus. Wer zwei Wochen Urlaub hat, kann sich auf die große Rundwanderung mit 13 Etappen machen. Für Kurzurlauber gibt es verschiedene kleine Rundwanderungen oder auch nur Tagestouren einzelner Etappen. Aber Vorsicht: die Touren sind nix für Anfänger – der geneigte
Bergwanderer benötigt ein gutes Maß an Bergerfahrung, da sich die Bergwege in alpinem Gelände befinden, oft keine Notausstiege bieten, dafür aber zum Teil exponierte Passagen. Der Hochgebirgscharakter erlaubt die Tour(en) daher nur erfahrenen Bergwanderern mit gutem Orientierungssinn, Kartenlesefähigkeit und Geländefestigkeit. Am Ende jeder Etappe gibt es Unterkünfte, teilweise kleine Hotels oder Pensionen, meist aber Matratzenlager auf
Hütten. 

In den drei Teilen des Buches gibt es umfangreiche Informationen zu den Seealpen und deren Durchschreitung: der erste Teil beschreibt deren Geographie und der letzte Teil enthält praktische Hinweise für Wanderer wie Etappencharakteristik, Tourenvariationen, Verhaltensregeln, Ausrüstung, Unterkünfte und Planung. Der zweite Teil beschreibt die einzelnen Orte und Etappen der Seealpen. Unabdingbar für jede Tour ist zusätzliches, detailliertes Kartenmaterial: es wurden bewußt nur Kartenskizzen im Buch als Planungshinweis abgedruckt, um eine Unterversorgung mit den nötigen Orientierungshilfen zu vermeiden. Die Etappen werden jedoch detailliert im Text beschrieben. Fotographische Eindrücke runden die Etappenbeschreibungen ab.

Wer für die Ruhe des sanften Wandertourismus offen ist, hat als geübter Bergwanderer mit
diesem Führer eine hervorragende Basis, um auf Tour in die einzigartigen Naturparks der
Seealpen zu gehen.

Neu bei uns vom Rother Bergverlag

Rother Selection: Hüttentouren mit Hund - Alpen von Romy Robst

Die bergwanderbegeisterte Autorin Romy Robst hat mit ihrem Hund Lotte viele Kilometer zurückgelegt und dabei viele Höhenmeter überwunden und diese dabei auf Tauglichkeit für Mensch als auch Hund geprüft. Die Essenz dieser Recherche besteht aus 28 Touren, welche sie in ihrem Buch „Hüttentouren mit Hund – Alpen" vorstellt. Dabei werden notwendigerweise stets zwei Schwierigkeitsebenen betrachtet: eine für den Menschen und eine für den Hund. Der erste Teil des Buches versteht sich als Ratgeber und gibt umfassende allgemeine wie auch detaillierte Informationen über Anforderungen von Touren, ihrer Schwierigkeitsbewertung auf Wander- und Kletter(steig)skalen sowie die Wahl der am besten geeigneten Tour. Weiterhin werden alpine Gefahren wie Wetter, wilde und domestizierte Tiere, unterschiedliche Wegbeschaffenheit, die notwendige Ausrüstung für Mensch und Hund sowie Verpflegung und Unterkunft beschrieben. Darüberhinaus gibt die Autorin Tips zum Thema Orientierung, Verhalten in der Natur, Erste Hilfe, Einreisebestimmungen und Gesundheitsvorsorge. Ein weiterer dargestellter Aspekt sind die Hunde selbst sowie ihre Fähigkeiten, wobei die Unterschiede in Verhalten und Eigenschaften von Rassen, Kommandos, das Begehen verschiedener Passagen und den Anforderungen dabei erläutert werden. Der zweite Buchteil widmet sich den Mehrtages-Touren, welche sich im gesamten Alpengebiet in Deutschland, Slowenien, Österreich, Italien und der Schweiz befinden. Die Touren variieren in ihrer Dauer von 2-Tagestouren bis hin zu Touren, für die man bis zu 9 Tage einplanen sollte und in ihrer Schwierigkeit von einfach bis zu anspruchsvoll hinsichtlich Kondition und Technik. Jede Tour wird mit einer Kurzbeschreibung umrissen und mit Informationen zu Ausgangspunkt, Anforderungen an Mensch und Hund, einem Kartenvorschlag, Unterkünften, Höhenprofil und Gipfeloptionen detailliert dargestellt. Zu jeder Tagesetappe der entsprechenden Tour gibt es umfassende Details. Kartenausschnitte und wunderbare Fotoeindrücke runden jede Tourenbeschreibung ab. Ganz gleich, ob Neuling oder alter Hase: der hundeliebende Wanderfreund findet in diesem Buch unverzichtbare Infos, Details und Tourenvorschläge für Hüttenwanderungen mit seinem treuen Begleiter. Dies erleichtert die Planung in hohem Maße, denn nicht jeder Hüttenwirt ist Vierbeinern gegenüber gastfreundlich gesinnt und nicht jede menschenmachbare Route eignet sich gleichermaßen auch für Hunde. Ein Buch also, was jedes bergbegeisterte Herrchen/Frauchen in seinen Lesestoff aufnehmen sollte.

mehr erfahren

Rother Bergverlag: Wandern mit Hund – Allgäu von Petra Knobling

Die Autorin Petra Knobling hat aus ihrer privaten Notwendigkeit für hundetaugliche Wanderungen heraus 40 Tagestouren in ihrem Buch „Wandern mit Hund – Allgäu" vorgestellt. Zu Beginn des Buches findet der Leser allgemeine Hinweise zu Schwierigkeitsniveaus für Mensch und Hund sowie zum Thema Hunde in den Bergen hinsichtlich Ausrüstung, Verpflegung, Erziehung, Notsituationen und Verhalten in der Natur. Die eingestreuten Tips einer Hundetrainerin sind eine sinnvolle Ergänzung. Eine kurze Beschreibung der Region Allgäu rundet den ersten Teil des Buches ab, bevor es zu den 40 Routen geht, welche zwischen zwei und maximal knapp sieben Stunden dauern und eine Schwierigkeitspalette von leicht bis anspruchsvoll abdecken. Jede Tour umfaßt Kurzinfos, eine Tourenbeschreibung, Details zu Ausgangspunkt, Anfahrt, Anforderung an Mensch und Hund sowie Einkehrmöglichkeiten. Eine kleine Übersichtskarte, ein Höhenprofil und Fotos vermitteln einen zusätzlichen Eindruck. Wer eine Wandertour mit seinem Vierbeiner im Allgäu machen möchte, wird in diesem Wanderführer fündig. Leider beinhalten mehr als die Hälfte der Touren längere Passagen ohne Wassertränken für die Hunde, wo die Autorin doch eingangs Frischwasserzugang als wichtiges Kriterium anspricht. Dagegen gibt es auf fast jeder Tour Einkehrmöglichkeiten für Menschen. Ihrem Ansinnen nach einer „perfekten Tour aus Hundesicht" wird Petra Knobling leider nicht gerecht: Vermutlich würde sich kein Hund eine Wandertour mit Leinenzwang oder ohne Trinkwasserquelle aussuchen. Dadurch wirkt dieser Wanderführer halbherzig. Fazit: Dieser kompakte, übersichtliche Wanderführer beschreibt in ausreichender Ausführlichkeit, was man als Hundebesitzer auf den vorgestellten Wanderrouten im Allgäu erwarten kann und ist nützlich, um einschätzen zu können, wohin man seinen Vierbeiner mitnehmen kann. Ob man seinem treuen Freund tatsächlich eine Freude damit bereiten kann, bleibt wohl ein hundegehütetes Geheimnis.

mehr erfahren

Neu bei uns vom Tyrolia-Verlag

Tyrolia Verlag: Himmlisches Schneevergnügen von Stefan Herbke

Der passionierter Skitourengeher Stefan Herbke plant besonders gern abseits der klassischen und überfüllten Skirouten. In diesem Buch hat er kleine Rundum-Pakete mit Touren und Aktivitäten für eine Urlaubswoche geschnürt, in denen 86 Skitourenziele abseits von überlaufenen Skigebieten und ohne künstliche Beschneiung gepackt sind. Besonders Einsteiger und Genießer kommen dabei auf ihre Kosten. Bevor es aber ans Eingemachte geht, finden sich allgemeine Empfehlungen zu Skitouren, damit es „Sicher auf Tour" geht. Der Autor stellt 22 Bergregionen in Österreich und Südtirol mit wunderbaren Fotoimpressionen vor. Neben der ausführlichen Beschreibung der jeweiligen Region und des dortigen Geländes, erzählt Herr Herbke von Land und Leuten, die er dort auf seinen Reisen getroffen hat. Dabei erfährt der Leser so manch historisches oder kulturelles Detail über die jeweilige Örtlichkeit. Jedes Gebiet wird außerdem mit einer Übersicht zu den wichtigen Infos über Anreise, Übernachtung, Besonderheiten und Sehenswertes sowie Aktivitäten beschrieben. Hinweise zu Karten und Literatur, den ansäßigen Touristeninfos sowie mehrere Skitourenziele als Kurzinfos mit kleiner Übersichtskarte vervollständigen den Baukasten für die eigene Urlaubsplanung. Diese Mischung aus Reisereportage und Skitourenguide macht Lust auf das nächste himmlische Schneevergnügen in den österreichischen und südtiroler Alpen.

mehr erfahren

Tyrolia Verlag: Freeride Bucket List von Simon Wohlgenannt

Der Einband ist aus Karton und macht einen stabilen Eindruck. Das Format beträgt 17 cm auf 23,5 cm, was für Unterwegs im Rucksack eher ungeeignet ist. Die Schwierigkeitsbewertung der Touren orientiert sich an der Schweizer SAC-Skala von L bis SS und die Angabe der maximalen Steilheit der Abfahrt entspricht der Einteilung im Lawinenlagebericht von mässig steil bis extrem steil. Der Autor geht am Anfang auf die Gefahren beim Freeriden ein und sensilibisiert den Leser, sich mit dem Thema Lawinengefahr auseinanderzusetzen. Genauso wird naturverträgliches Handeln und Umweltschutz behandelt. So sind z. B. alle Touren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
Simon Wohlgenannt stellt in dem Freerideguide die 5 Skigebiete seiner Vorarlberger Heimat als Freeridegebiete vor. In einem Skigebiet lassen sich oft mehrere Touren durchführen. Das Buch richtet sich an Freerider, nicht an reine Variantenfahrer, da sich die Touren deutlich von den Skigebieten entfernen und mit Skiern auch aufgestiegen werden muss. Die Anforderungen der Tourenvorschläge reichen von einfachen Touren für gute Skifahrer bis zu anspruchsvollen Touren für Experten, wobei Kenntnisse der Lawinensituation und Orientierung immer erforderlich sind, wie z. B. einige Vorschläge im Arlberggebiet. Die Interviews mit den Freunden des Autors sprechen eher den Freerider an, was an Sprache und Fachausdrücken zu merken ist. Die Skibilder zeigen den Spass am Freeriden, den der Autor damit eindrucksvoll rüberbringt. Die einzelnen Tourenbeschreibungen kann man an Hand der zu Beginn stehenden Facts, wie Gebiet, Schwierigkeit, Gefahrenstellen, Steilheit, Aufstiegs- u. Abfahrmeter und Zeit grob einschätzen. Die dazugehörigen Kartenausschnitte im Maßstab 1:50000 und Fotos mit eingezeichnetem Routenverlauf geben einen groben Überblick, ersetzen aber keine Landkarte in digitaler- oder Papierform. In den Kartenausschnitten ist ein QR-Code für den Ausgangspunkt angegeben. Das ist ganz nett, damit sich z. B. eine Gruppe an der Bergstation treffen kann. Ob es aber notwendig ist, weiß man nicht, denn die richtige Bergstation sollte man auch so finden.
Auch Skitourengänger können sich mit dem Buch Anregungen holen, um einen Tourentag zu erleben mit wenig Aufstiegsmetern und viel Abfahrt.

mehr erfahren

Tyrolia Verlag: Tirol - Magie der Berge von Heinz Zak

Der Extremkletterer und Fotograf Heinz Zak nimmt uns in seinem gewaltigen Bildband mit auf seine vielen Fototouren durch seine Heimat Tirol, auf denen wunderbare Aufnahmen zu verschiedenen Jahres- und Tageszeiten quer durch verschiedene Höhenlagen entstanden sind. Mit viel Geduld und Warten auf das richtige Licht hat er einzigartige Momente in der Natur und ihrer Schönheit in wunderbaren Fotografien für alle Betrachter festgehalten. Sonne oder Schnee, karger Fels oder saftiges Wiesengrün, Tag oder Nacht: Heinz Zak läßt uns die facettenreiche Welt der Tiroler Berge durch seine Augen sehen. Er teilt seinen Blick auf die großen und kleinen zauberhaften Dinge: atemberaubende Panoramen von Bergen, tosende Ströme, wunderbare Farben und Formen, Steinböcke und Murmeltiere, Flechten, wilde Orchideen, Aurikeln, Schwefelanemonen, Edelweiß und viele Pflanzen mehr. Der Bildband präsentiert eine ganze Palette an unterschiedlichsten magischen Eindrücken der Tiroler Bergwelt: laut und leise, hell und dunkel, groß und klein, farbig und schwarz-weiß, warm und kalt, hoch hinaus und tief hinab. Menschen findet man kaum auf seinen Fotos, denn sein Fokus ist die Natur in all ihren prachtvollen Nuancen. Heinz Zak eröffnet dem Leser seine Magie der Berge und lädt dazu ein, aufmerksam innezuhalten und den allgegenwärtigen Zauber der Natur mit eigenen wachsamen Augen zu erkunden und zu genießen.

mehr erfahren

Tyrolia Verlag: 3000er in Osttirol von Thomas Mariacher

Gipfel mit mehr als 3000 Metern zählen zu den Hochtouren – das ist Nix für den spontanen, gemütlichen Sonntagsnachmittagsspaziergang in Badeschlappen. Da braucht es eine gute Planung sowie ausreichend Kondition und unter Umständen auch extra Material: Hochtouren zeichnen sich durch zum Teil besondere/alpine Gefahren wie Absturzgefahr, Steinschlag oder Orientierungsprobleme aus und erfordern oft zusätzliche Ausrüstung wie Helm, Seil, Steigeisen, Klettergurt, Klettersteigset oder Pickel. Zudem ist vorab eine akkurate Tourenplanung nötig, um auch den Gegebenheiten der Strecke und den eigenen Fähigkeiten gerecht werden zu können. Die Planung hat erfreulicherweise schon der Autor Thomas Mariacher vorgenommen – denn er kennt sie alle, die 3000er in Osttirol und hat diese auch alle bestiegen. In diesem Buch weiht er den geneigten Hochtouren-Liebhaber ein in 66 von ihm handverlesene Touren im Nationalpark Hohe Tauern, die sich bis auf wenige Ausnahmen fast immer auf markierten Wegen und Pfaden befinden und zu sehenswerten Gipfelkreuzen führen. In seiner Einleitung werden die ausgewählten Touren in einer Übersicht mit Infos zu Gebiet, Gipfel, Höhenmeter, Aufstiegszeit und Schwierigkeit aufgeführt. Die Aufstiegszeiten sind laut Autor großzügig bemessen und belaufen sich von 3.5 Stunden bis hin zu Ganz- oder, bei entsprechender Planung, zu Zwei-Tagestouren. Die Schwierigkeitsgrade entsprechen der internationalen Kletter(steig)skala und sind nicht schwieriger als I – III (B/C). Der Autor verweist dringend auf Nutzung des gesunden Menschenverstandes sowie des eigenen Risikomanagements während der Touren, da die Berge sich im Verlauf des Jahres sowie der Zeit dynamisch verhalten und der Zustand dort nicht unbedingt dem im Buch beschriebenen entsprechen muß! Nach den 10 Empfehlungen der Alpenvereine zum „Sicheren Bergwandern" wird jedes Gebiet kurz in Text und Bild beschrieben und jede Tour vorgestellt mit entsprechendem Kartenausschnitt mit Tourenverlauf, zu dem jedoch per Empfehlung des Autors noch weitere Orientierungshilfen hinzugezogen werden sollten. Jede Routenbeschreibung enthält Hinweise zu Anfahrt und detaillierte Beschreibungen der Besteigung, eine kleine Übersichtstabelle mit den wichtigsten Infos zur Tour sowie beindruckende Fotos, zum Teil mit Gipfel- und Tourenmarkierungen. Zu beachten ist, daß es nicht auf jeder Tour Hütten oder Einkehrmöglichkeiten gibt, wodurch eine individuelle Tourenanpassung entsprechend der Kondition des Hochtourengehers nötig sein kann. Dieser übersichtliche, gut strukturierte Führer bietet dem interessierten Bergfreund eine wunderbare Auswahl und sehr gute Basis für die nächste Hochtour in Osttirol und macht Lust darauf, die Badeschlappen gegen Steigeisen und Eispickel zu tauschen. 

mehr erfahren

Tyrolia Verlag: Das Tiroler Wasser-Wanderbuch von Uwe Schwinghammer

In Zeiten von heißen Sommern und steigender Wasserverknappung ist das kühle Naß eine schützenswerte Ressource geworden, die unbedingt erhalten und geschont werden muß. Der Autor Uwe Schwinghammer möchte mit diesem Buch dazu anregen und lädt ein, nicht nur die Tiroler Wasserschätze zu erleben, sondern sie auch zu behüten und teilt mit dem Leser 60 seiner wunderschönen Wassertouren. Wichtig ist dem gebürtigen Innsbrucker auch, daß der Wasserwanderer dabei sein Auto idealerweise stehen läßt und beschreibt für jede Tour die Anfahrt mit Öffis oder Pkw. Die Schwierigkeit der Touren beginnt bei technisch leichten und gemütlichen Rundwegen oder Spaziergängen und reicht bis maximal mittelschwere alpine Bergwanderungen, die Trittsicherheit und Ausdauer verlangen. Es finden sich auch entspannte Routen, die sich wunderbar für Familien mit Kinderwagen und kleinen Kindern sowie auch Mountainbike eignen. Von Einstunden- bis Tagestouren ist Alles dabei, was das Herz des Genußwanderers höher schlagen läßt. Eine kleine Übersichtskarte mit Routenverlauf beschreibt jede Tour, die im begleitenden Text ausführlich erläutert wird. Malerische Fotos von den Highlights jeder Route machen sofort Lust, in die Wanderschuhe zu schlüpfen. Die Kurzübersicht mit Infos zu Anfahrt (Öffis oder Pkw), Ausgangspunkt, Dauer, Höhen, Einkehrmöglichkeit, Kurzbeschreibung, bester Jahreszeit zu jeder Tour erleichtert Planung und Durchführung. Mit dem detaillierten, aber dennoch kompakten Buch im Rucksack ist eine lohnende Wanderung zu traumhaften Seen, spektakulären Klammen oder reizvollen Wasserfällen in den Regionen Unter- und Oberland, Außerfern und rund um Innsbruck gesichert.

mehr erfahren

Tyrolia Verlag: Almen in Österreich von Schaber & Raffalt

Schon in der Bronzezeit wurden Almen von Händlern, Schmugglern, Hirten und Reisenden als Unterschlupf und für Verpflegung aufgesucht – das älteste, prominente Beispiel ist die Gletschermumie „Ötzi" mit ihren 5300 Jahren. Seit „Ötzi" hat sich scheinbar bis heute nicht viel verändert auf den Almen. Die Autorin Susanne Schaber hat sich mit dem Fotographen Herbert Raffalt auf den Weg zur kulturhistorischen Erkundung der Almen in Österreich und ihrer Bewohner gemacht. Sie erzählen in Worten und Bildern von den Menschen und Tieren, die sie dabei in den schönen wie schroffen Regionen der Almen kennengelernt haben. Almen sind Existenzgrundlage ihrer Bewohner wie auch Erholungssorte für Touristen, die dort offline vom hektischen Leben in den Städten entschleunigen oder ihre gesundheitlichen Leiden therapieren. Im Karlsbad können sich zum Beispiel Ischias-, Gicht- und Rheumageplagte in Badetrögen mit aufgeheiztem Wasser einer radonhaltigen Quelle alpin kurieren. Die Unberührtheit, Ruhe und Schönheit der Natur zieht Mensch wie Tier in den heilenden Almsommer, der durch Auf- und Abtrieb definiert wird. Für Bergbauer Christian dient die Alm als Kraftquelle für die innere und äußere Freiheit. Das Leben auf den Almen und in den Bergen folgt dem saisonalen Rhythmus, den die wunderschöne, aber auch erbarmungslose Natur vorgibt. Dieses Leben weitab von modernen, technologischen „Errungenschaften" wie Strom aus der Steckdose oder Handy ist geprägt von langen Wintern, Tradition, Bodenständigkeit, Aberglaube und Einfachheit. Es scheint noch heute wie ein Leben aus der Vergangenheit. In den authentischen Portraits der verschiedenen Menschen, ihrer Tiere und ihren Eigenheiten zeigt sich, daß die Abgeschiedenheit der Almen Segen wie Fluch zugleich sein kann. Wenn die Temperatur im Sommer auf 8 Grad Celsius oder weniger fällt, so ist für den Dichter und Hirten Bodo das Holzmachen ein Teil der täglichen, oft harten Arbeit neben dem Versorgen der Tiere. Wenn der nächste Arzt einen Fußmarsch weit entfernt ist, so muß man sich und dem Vieh zu helfen wissen. Eine Möglichkeit dazu können die vielen Almkräuter bieten, denen man ihre Geheimnisse entlocken muß, wie die „Kräuterhexe" Susanne zu berichten weiß. Die daraus hergestellten Salben, Tees und Tinkturen sind dann der nächstbeste Heiler. Aber die Menschen der Almen wissen sich auch ihr einfaches Leben mit allerlei kulinarischen Besonderheiten wie Topfnudeln und Schnaps zu versüßen und unterhalten sich mit dem Erzählen von Sagen über Wildfrauen, Riesen, Zwerge, Hexen, Wichtel und allerlei anderen Kreaturen. Trotz mancher Reiberei passen diese Menschen auf sich, aufeinander und auf ihre Ziegen, Schafe und Pinzgauer Kühe auf und wollen ein Leben auf den Almen nicht missen bzw. kehren dorthin wieder zurück. Nicht nur dem auf der Suche nach romantischer Idylle der Almen und Berge, vom Fernweh heimgesuchten Städter, wird dieses Buch mit seinen detailreichen Beschreibungen von Menschen und Tieren, von Gestern und Heute, in seiner Reiselust beschleunigen. Man kann sich unter den über 100 im Buch vorgestellten Almen Österreichs sein favorisiertes Reiseziel aussuchen und bis zum nächsten Almsommer sehnsüchtig davon träumen.

mehr erfahren

Tyrolia Verlag: Vorarlberg schönste Wasserplätze von Heike Bechtold

In diesem Wanderführer nimmt die Autorin und Naturheiltherapeutin Heike Bechtold den Leser mit auf tolle Touren zu oder entlang den ansprechendsten Gewässern in den Gebieten Bregenzerwald, Bodensee, Rheintal, Großes Walsertal, Walgau – Brandnertal, Arlberg/Klostertal und Montafon. Das Inhaltsverzeichnis verschafft dem Wanderlustigen einen sehr guten Überblick über die Touren mit Infos zu Höhe, Schwierigkeit, Höhenmetern und Gehzeit der jeweiligen Tour. Die 10 Empfehlungen der Alpenvereine geben kurz die wichtigen und anerkannten Tipps zum Thema Sicherheit beim Bergwandern wieder, um Genuß und Freude statt Unfällen oder Unbehagen in der Natur zu finden. Im Buch finden sich leichte Touren, die von der Schwierigkeit her Spazier- und Wanderwegen entsprechen sowie mittelschwere Bergwanderwege und schwierige alpine Steige – da ist von Klein bis Groß für Jeden etwas dabei. Jede Tour wird auf einer Doppelseite mit Fotos und den relevanten Daten umrissen: Informationen zum Startpunkt (hier gibt es sogar einen QR-Code mit den GPS-Daten zum Startpunkt), zur Anfahrt und besten Jahreszeit sowie dem wohl wichtigsten Thema bei jeder Tour, den Einkehrmöglichkeiten. Ein kleiner Kartenausschnitt stellt den jeweiligen Tourenverlauf dar; dem Abenteuerlustigen reicht dies aus während der Planende sich wohl noch mit einer geeigneten Wanderkarte des jeweiligen Gebiets oder einem Navi ausstatten möchte. Die wunderbaren Fotos zu den einzelnen Wegpunkten laden den Leser zu einer Reise an die schönsten Wasserplätze Vorarlbergs ein. Der Führer ist sehr übersichtlich und klar strukturiert gestaltet und ist für eine spontane Tour völlig ausreichend. Wer Wasser und Wandern liebt, wird in diesem Buch zu dieser Region mit Sicherheit fündig werden und kann sich gleich auf die Socken in die Natur machen.

mehr erfahren
Geschäftsführer Ulrich Albinus

Geschäftsführer

Ulrich Albinus

+49 (0) 921  5071040

ulrich.albinus (at) alpenverein-bayreuth.de

Geschäftsstelle Zdenka Rödig

Geschäftsstelle

Zdenka Rödig

+49 (0) 921  4988

zdenka.roedig (at) alpenverein-bayreuth.de

Mitglied werden

Falls Sie Mitglied im Alpenverein werden möchten, dann besuchen Sie uns doch zu den Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle. Der Mitgliedsausweis wird Ihnen nach Einzug des Mitgliedsbeitrags per Post zugesendet. Aktuelle Anmeldeformulare können auch ganz einfach zu Hause von unserer Homepage heruntergeladen werden.

mehr erfahren

Mein Alpenverein

Mit Mein Alpenverein können Sie Ihre Mitgliederdaten über den Mitglieder-Service einsehen. Dort können Sie der Mitgliederverwaltung auch eventuell nötige Änderungen direkt mitteilen.

Sie erhalten außerdem Einsicht in Ihre Mitteilungen die Sie über den Mitglieder-Service an die Geschäftsstelle gerichtet haben.

Ebenso haben Sie die Möglichkeit, sich Beitragsbescheinigungen selbst auszudrucken und sich von unterwegs eine Bestätigung der Mitgliedschaft zusenden zu lassen, wenn Sie Ihren Mitgliedsausweis vergessen haben sollten.

 

Hinweis: Bei Mein Alpenverein kommen Cookies zum Einsatz. Durch die Registierung bzw. das Anmelden bei Mein Alpenverein erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mein Alpenverein

Für Mitglieder

Adressänderung:
Falls sich Ihre Adresse ändert, würden wir uns über eine kurze Mitteilung sehr freuen!

Änderung der Bankverbindung:
Eine Änderung der Bankverbindung ist bis zum 15.12. nur schriftlich mit eigenhändiger Unterschrift (E-Mail, Fax, Brief) an die Geschäftsstelle der Sektion zu richten.

Kündigung der Mitgliedschaft:
Eine Kündigung der Mitgliedschaft zum Jahresende ist bis spätestens zum 30.9. nur schriftlich mit eigenhändiger Unterschrift (E-Mail, Fax, Brief) an die Geschäftsstelle der Sektion zu richten. Jede Kündigung wird grundsätzlich schriftlich bestätigt.


Allgemeine Infos

Ansprechpartner:   Zdenka Rödig
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag: 17 − 19 Uhr, Mittwoch: 11 − 13 Uhr
Adresse: Leuschnerstraße 18, 95447 Bayreuth, Telefon & Fax: 0921 4988
Postanschrift: Postfach 10 03 26, 95403 Bayreuth
E-Mail: info@alpenverein-bayreuth.de
Bankverbindung: Sparkasse Bayreuth Konto-Nummer: 9 000 886 | BLZ: 773 501 10
  IBAN: DE60 7735 0110 0009 0008 86 | BIC: BYLADEM1SBT

Bücher- und Geräteausleihe

 

Bücher und Material können jeweils zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle, Dienstag und Donnerstag 17 bis 19 Uhr sowie Mittwoch 11 bis 13 Uhr, ausgeliehen werden.
Was erwartet mich in der Materialausleihe?

 

Ausrüstungsverleih von Steigeisen bis zum Lawinenairbag

• Landkarten, Führer und Bücher für nahezu alle Regionen der Erde

• Allg. Service für Mitglieder incl. Verwaltung der Mitgliedschaft, Informationen über Versicherungen, die durch die Mitgliedschaft incl. sind

• Beratung bei Touren und Auswahl von geeigneten Zielen (incl. der passenden Literatur und Karten)

 

Regeln für das Ausleihen von Ausrüstung:


Ausrüstungsordnung


Regeln für das Ausleihen von Büchern und Karten:


Bibliotheksordnung


Verleihgebühren:


Gebührenordnung

powered by webEdition CMS